FAQ

Sie haben Fragen?

Wir gehen ihnen auf die Spur!

Fragen und Antworten rund um Themen wie Babysitten, Nannys und was man beachten muss

FAQ

Sie haben Fragen?

Wie viel kostet ein Babysitter in der Stunde?

Es gibt in Österreich einen gültigen Kollektivvertrag – d.h. einen Mindestlohn für die Kinderbetreuung – auch in privaten Haushalten! Wer seinen Babysitter mittels Dienstleistungsscheck bezahlt muss mit 13,40 € (Stand Jänner 2021) als Mindestlohn in der Stunde rechnen. Abhängig ist dieser Stundenlohn vom Alter des Kindes, der Ausbildung sowie den Berufsjahren der Babysitterin. Inkludiert sind in diesem Stundenlohn aber auch Urlaubs-, Weihnachtsgeld sowie die Urlaubstage die jedem Dienstnehmer in Österreich zustehen.

Wie kann ich meinen Babysitter richtig anmelden/versichern?

Vorausgesetzt es handelt sich um ein „kleines“ Dienstverhältnis, das bedeutet die monatliche Lohnsumme übersteigt nicht die Geringfügigkeitsgrenze, ist die einfachste Möglichkeit einen Babysitter in einem privaten Haushalt anzumelden der Dienstleistungsscheck. Wer steuerlich vertreten ist, kann dies natürlich auch in Form einer klassischen geringfügigen Beschäftigung beispielsweise über einen Steuerberater machen.

Bezahlen mit dem Dienstleistungsscheck

Die einfachste Möglichkeit seine Babysitterin schnell und einfach anzumelden bzw. abzurechnen ist derzeit der Dienstleistungsscheck Online. Vorausgesetzt es handelt sich um ein geringfügiges Dienstverhältnis, kann man sich hier einfach registrieren und seine zukünftige Babysitterin zu einem Dienstverhältnis „einladen“. Auch die leidige Bargeldsucherei mitten in der Nacht fällt weg, da auf dieser Plattform eine sichere Überweisung direkt an die Babysitterin möglich ist. Gilt allerdings nur für private Haushalte!

Unterschied Nanny – Babysitter

Eule orange nach links geneigt Eine Babysitterin ist eine liebevolle Kinderbetreuerin, die sich stundenweise (geringfügiger Job) um die Kinder kümmert. Meist handelt es sich hierbei entweder um Studierende oder Damen im Pensionsalter (Leihoma). Der Aufgabenbereich richtet sich nach der Tageszeit und dem Alter der Kinder.

Eule blau nach rechts geneigt Eine Nanny oder Kindermädchen ist meist eine pädagogisch ausgebildete oder bereits sehr erfahrene Person, die mehrere Stunden in einer Familie (Teilzeit oder Vollzeit) verbringt und somit noch viel mehr Aufgaben übernehmen kann. Die genauen Aufgabenbereiche werden im persönlichen Gespräch vereinbart und können sehr unterschiedlich sein – von der Organisation des Tagesablaufs (Kinder bringen & holen), Essen zubereiten, Freizeitgestaltung bis hin zu Aufgabenbetreuung, Abendroutine und leichte Haushaltstätigkeiten.

Anmeldung und Kosten für Nannys in Österreich

Eine Nanny ist üblicherweise eine qualifizierte erfahrene Person, die sich viele Stunden (Teilzeit oder Vollzeit) um die Kinder in einem Haushalt kümmert. Daher kommt in diesem Fall ausschließlich eine Anmeldung als Teil- oder Vollzeitkraft in Frage.